BKrFQ-Schulung

Nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikation-Gesetz sind Bus- und LKW-Fahrer verpflichtet, alle 5 Jahre an einer Weiterbildung teilzunehmen. Sie betrifft alle Fahrer, die mit Fahrzeugen der Klassen C/CE, C1/C1E, D1/D1E, D/DE gewerbliche Fahrten durchführen. Dafür absolviert der Fahrer 35 Stunden Schulung in Einheiten von mindestens 7 Zeitstunden (zum Beispiel 5 mal 7 Stunden je 60 Minuten). Es gibt in der Weiterbildung keine Prüfung. Als Nachweis der Weiterbildung wird dem Fahrer, wenn er die entsprechenden Teilnahmebescheinigungen vorlegt, die verlängerte Frist der Schlüsselzahl 95 in den Kartenführerschein eingetragen.

 Bei uns können Sie die unterschiedlichen Module der BKF – Weiterbildung (Schwerpunkt Personenverkehr) wöchentlich am Samstag oder auch täglich nach individueller Absprache besuchen!

Lassen Sie sich überraschen und Sie werden feststellen, dass Sie viele Erkenntnisse für Ihre tägliche Praxis mitnehmen werden, dafür sorgen wir durch unsere eigenen Praxiserfahrungen, als Fahrer und Unternehmer.

Modul 1: Eco-Fahren, Das Perfektionstraining

Eine wirtschaftliche Fahrweise wirkt kostendämpfend, und das nicht allein durch sinkenden Kraftstoffverbrauch, sondern auch durch geringeren Verschleiß. Mit Eco-Trainings können so erhebliche Einsparpotenziale realisiert werden.

Die Inhalte:

  • Kenntnis der Eigenschaften der kinematischen Kette für eine optimierte Nutzung
  • Drehmomentkurven, Leistungskurven, spezifische Verbrauchskurven eines Motors
  • optimaler Nutzungsbereich des Drehzahlmessers, optimaler Drehzahlbereich beim Schalten
  • Kenntnis der technischen Merkmale und der Funktionsweise der Sicherheitsausstattung des Fahrzeugs, um es zu beherrschen, seinen Verschleiß möglichst gering zu halten und Fehlfunktionen vorzubeugen
  • Kenntnisse des besten Verhältnisses von Geschwindigkeit und Getriebeübersetzung sowie zum Einsatz der Trägheit des Kfz
  • Kenntnisse zur Optimierung des Kraftstoffverbrauchs


Modul 2: Sozialvorschriften und Kontrollgeräte

Kenntnisse zu den allgemeinen und sozialrechtlichen Vorschriften sind nicht nur Voraussetzung, um rechtlich auf dem aktuellsten Stand zu sein, sondern auch wichtig, um im Fahrerinteresse die Gefahren zu senken.

Die Inhalte:

  • Kenntnis der sozialrechtlichen Rahmenbedingungen und Vorschriften für den Personenverkehr
  • Digitales Kontrollgerät


Modul 3: Sicherheit im Fokus

Der richtige Umgang mit den immer höheren Standards an Sicherheitstechnik in modernen Bussen macht es für den Fahrer unumgänglich, sich stets weiterzubilden. Kenntnisse dazu und zum Verhalten in Grenzsituationen werden in diesem Modul behandelt.

Die Inhalte:

  • Kenntnis der technischen Merkmale und der Funktionsweise der Sicherheitsausstattung des Fahrzeugs, um es zu beherrschen, seinen Verschleiß möglichst gering zu halten und Fehlfunktionen vorzubeugen
  • Bewusstseinsbildung für Risiken des Straßenverkehrs und Arbeitsunfälle, insbesondere Verkehrsunfälle
  • Fähigkeit zu richtiger Einschätzung der Lage und Verhalten bei Notfällen


Modul 4: Der Kunde im Mittelpunkt

Auftreten, Kommunikation und Verhalten des Fahrers beeinflussen das Ansehen eines Unternehmens und dessen Erfolg. Das Modul zeigt mit Hilfe von zahlreichen Beispielen Möglichkeiten auf, wie der Fahrer aktiv dazu beitragen kann, dem Unternehmen ein positives Bild zu verleihen.

Die Inhalte:

  • Fähigkeit, Gesundheitsschäden vorzubeugen
  • Fähigkeit, der Kriminalität und der Schleusung illegaler Einwanderer vorzubeugen
  • Sensibilisierung für die Bedeutung einer guten körperlichen und geistigen Verfassung
  • Fähigkeit zu einem Verhalten, das zu einem positiven Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit beiträgt

Modul 5: Sicherheit und Komfort der Fahrgäste, Gesundheit

Der Bus gilt als eines der sichersten Verkehrsmittel überhaupt. Welche Faktoren tragen nun aber dazu bei, die Sicherheit und den Komfort der Fahrgäste zu gewährleisten? Nicht nur alleine die Assistenzsysteme tragen zur Sicherheit unserer Fahrgäste bei. Insbesondere der Fahrer, dem sich die Fahrgäste anvertrauen, trägt ein hohes Maß an Verantwortung. Er ist nicht nur für die Sicherheit, sondern auch für den Komfort der Fahrgäste verantwortlich! Doch wie kann der Fahrer dieser Verantwortung gerecht werden?

Die Inhalte:

  • Bewegung und Ernährung
  • Assistenzsysteme

Verfügbare Termine:

 – Termine auf Anfrage.

Sie haben Interesse? Dann nehmen Sie hier per E-Mail ed.su1623261158bnnam1623261158trah@1623261158ofni1623261158 Kontakt zu uns auf! Bei Fragen beraten wir Sie gerne!

Hinweis:

Wir behalten uns vor, Termine aufgrund fehlender Teilnehmer zu verschieben.

Absagen ab 48 Stunden vor Veranstaltungstag werden mit dem vollen Preis berechnet.

Corona-Regeln:

Masken sind im gesamten Gebäude zu tragen und dürfen nur mit Beginn der Weiterbildung abgenommen werden. Desinfektionsmittel steht auch zur Verfügung und muss beim Betreten des Gebäudes verwendet werden.

Besonderheit für Firmen:

Separate Firmenschulungen bei BKF-Weiterbildungstagen sind jederzeit für bis zu 10 Teilnehmer möglich.